Spannende Experimente zur Elektrostatik

Wir, die 4B, haben während des Physikunterrichts Experimente zum Thema „Elektrostatik“ durchgeführt.
Anhand von Versuchen wollten wir zeigen, dass sich gleichnamige Ladungen gegenseitig abstoßen und ungleichnamige Ladungen einander anziehen. Wenn man also z.B. einen Luftballon an Haaren reibt ziehen sich die Haare und der Luftballon gegenseitig an. Die Erklärung dafür ist, dass beim Luftballon durch die Reibung Elektronen aufgenommen werden und der Luftballon dann negativ geladen ist. Menschliche Haare verlieren hingegen durch Reibung Elektronen und sind somit positiv geladen. Da der Luftballon und die Haare nun ungleichnamig geladen sind, ziehen sie einander an.
Wir haben uns zu Beginn der Stunde in kleine Gruppe aufgeteilt und bestimmte Experimente zugeteilt bekommen. In diesen Gruppen wurden die Experimente selbstständig erarbeitet und ausgeführt. Passend dazu haben wir Plakate erstellt und gestaltet.
Schließlich bewegten wir uns in neuen Gruppen von Station zu Station. Eine Person, die das jeweilige Experiment erarbeitet hat, durfte es den anderen erklären und vorführen.

Diese Experimente kann man sehr gut im Kindergarten umsetzen, da sie nicht aufwendig sind.
Uns hat es sehr viel Spaß gemacht und wir wollen Euch eines mitgeben: Seid selber wieder Kinder, führt diese Versuche durch und staunt… Ach ja, die Kinder im Kindergarten werden sich sicher auch freuen!

Eure 4B