Kolleg

LehrerInnen als SchülerInnen? IRL? SRSLY?

Wie bitte, was ist denn das für eine komische Überschrift?

Die habe ich gemacht um Aufmerksamkeit zu erzeugen. Und hat’s funktioniert?

Ja, offensichtlich schon. Jetzt wo ich schon mal da bin, um was geht’s denn?

Lehrerinnen und Lehrer setzen sich wie Schülerinnen und Schüler in den Unterricht eines Kollegen oder einer Kollegin und hören ihm/ihr zu. Das Ganze nennt sich dann kollegiale Hospitation.

Aha. Und gibt’s das auch bei uns an der Schule?

Ja, mittlerweile schon im zweiten Schuljahr.

Wozu soll das denn gut sein?

Lehrerinnen und Lehrer können so aufgrund von Rückmeldungen ihrer Kolleginnen und Kollegen ihren Unterricht verbessern.

Aha, klingt irgendwie stressig für die Lehrerinnen und Lehrer – müssen die das machen?

Nein. Die Teilnahme ist absolut freiwillig und die machen das sogar unbezahlt in ihrer Freizeit.

Und was soll mir das bringen?

Gute Frage. Ich habe mal ein paar Meinungen von Schülerinnen und Schülern dazu eingeholt. Hier die Antworten:

  • „Ich finde es gut, dass die Lehrer verschiedenen Unterrichtsmethoden kennenlernen, da es uns mehr motiviert und auch das Zusammenarbeiten verbessert.”
  • „Es ist ein gutes Konzept, denn es basiert auf Selbstreflexion und regt diese auch an, was für jeden Lehrer etwas Gutes ist. Man erkennt Dinge, die einem sonst nicht auffallen würden. Dies hilft die Unterrichtsqualität zu erhöhen. Daher, ja bitte!”
  • „Die LehrerInnen können durch die kollegiale Hospitation neue Unterrichtsmethoden kennenlernen und anwenden und somit für uns den Unterricht kreativer und abwechslungsreicher gestalten.”
  • „Früher haben wir (die SchülerInnen) immer Feedback bekommen, uns wurde gesagt wie und was wir verbessern können. Jetzt haben auch die LehrerInnen die Möglichkeit durch kollegiales Feedback ihre Unterrichtsmethoden zu verändern/verbessern.”
  • „Man wird dadurch motiviert, da wir sehen, dass auch LehrerInnen nur Menschen sind und dazu lernen müssen.”

Nicht schlecht! Na dann, liebe Lehrerinnen und Lehrer – weiter so 😉

Bericht: Franz Strasser

Das waren sie: unsere Tage der offenen Tür!

Am 23. und 24. November organisierten wir unsere „Tage der offenen Türen“ und eröffneten Einblicke in das alltägliche Unterrichtsgeschehen an der BAfEP und dem Kolleg. Interessierte Schülerinnen und Schüler erkundeten mit ihren Eltern, professionell geführt von Schülerinnen und Schülern der 5. Klassen, die BAfEP und Erwachsene informierten sich über unser Kolleg.

Lehrerinnen und Lehrer klärten offene Fragen in den „Inforäumen“, wo auch die verschiedenen Unterrichtsgegenstände und Spezialisierungen ästhetisch präsentiert wurden. Dank der zweiten Klassen wurde für das leibliche Wohl für alle gesorgt. Lebendige Eindrücke gewinnt man in unserer Fotogalerie!

Bericht: Sabine Bauer-Jurhar
Fotos: Lisa Baumgartner-Kunit, Carina Fischer, Viktoria Portschy

Zwei Hospitationsvormittage mit Aha-Effekt

Früherziehungspraxis der Studierenden der 5K

Kurz aber intensiv waren die abschließenden Hospitationsvormittage im Rahmen der Erweiterungsqualifikation Früherziehung. Die Studierenden hatten die Möglichkeit, ihre praktischen Erfahrungen zu erweitern und unterschiedliche pädagogische Konzepte – nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch – kennenzulernen. Eine kritische und erlebnisnahe Auseinandersetzung mit Pikler- und Montessoripädagogik, Waldorfpädagogik, dem Konzept der erweiterten Altersmischung und des offenen Arbeitens wurde möglich. Alle Informationen, die gewonnenen Erkenntnisse und Reflexionsgedanken formulierten die Studierenden in ihrem Praxisportfolio.

Die Fotos der einzelnen Standorte zeigen die Vielschichtigkeit und Unterschiedlichkeit der einzelnen pädagogischen Modelle.

Ein herzliches Dankeschön an die Studierenden, die sich auf diese „Entdeckungsreise“ eingelassen und an die Ausbildungspädagoginnen, die diese Einblicke gewährt haben!

Bericht: Andrea Stauffer
Fotos:  Studierende des 5K

Tage der offenen Tür

Einladung zu den Tagen der offenen Tür:
Am Freitag, 23. November von 8:30 Uhr bis 16 Uhr habt ihr die Chance, die BAfEP und das Kolleg bessern kennen zu lernen. Auch am Samstag, 24. November präsentieren wir uns zwischen 9 Uhr und 13 Uhr.

  • Sei bei Präsentationen dabei und erfahre genau, was unsere BAfEP und unser Kolleg so besonders macht. Infoblocks dazu finden im Ausstellungsraum am Freitag um 11:15 Uhr statt. Am Samstag startet der Infoblock um 10:30 Uhr.
  • Lass dir von den Schülerinnen und Schülern der 5. Klassen das Schulhaus zeigen und unterhalte dich mit den Lehrerinnen und Lehrern.
  • Wirf einen Blick in die Klassen und beobachte den Unterricht – vielleicht interessieren dich ja besonders die praktischen und berufsbezogenen Unterrichtsgegenstände wie Didaktik, Pädagogik, Gitarre, Flöte und Musikerziehung.
  • Schau dir unseren Praxiskindergarten genauer an.
  • Probier‘ den „sportlichen Teil“ der Eignungsprüfung im Turnsaal aus. Bring dazu bitte Turnkleidung und -schuhe mit (Freitagnachmittag von 13:55 bis 15:40 Uhr, Samstag von 9 bis 13 Uhr)
  • Du kannst im Musiksaal am Samstag den „musikalischen Teil“ der Eignungsprüfung ausprobieren (Samstag von 9 bis 13 Uhr).
  • Schau am Samstag auch beim „Praxiscafé“ vorbei, in dem Kollegstudierende ihre Ideen vorstellen und diskutieren.
  • Lass es dir beim Buffet (das übrigens von unseren Schülerinnen und Schülern selbst zusammengestellt wird!) gut schmecken.

Wir freuen uns auf Ihren/Euren Besuch.

3K: Erstes Hineinschnuppern in die Psychomotorik

Mitte Oktober gewannen die Studierenden der 3K erste Einblicke in die Psychomotorik. Nach einer kurzen theoretischen Einführung in den Gegenstand ging es gleich bewegt los.
Mit dem Alltagsmaterial Zeitungspapier wurde experimentiert, kreativ gearbeitet und über die Bewegung miteinander in Beziehung getreten. Die Studierenden arbeiteten in selbstgewählten Teams und setzten dabei verschiedene Fähigkeiten, zum Beispiel im Bereich der Kommunikation und der Kooperation, ein. In der abschließenden Reflexionsrunde wurden die unterschiedlichen Aspekte der Unterrichtseinheit thematisiert, die die Studierenden beschäftigt haben. Dabei zeigte sich einmal mehr, wie sich Lernprozesse  individuell und gleichzeitig vielfältig gestalten lassen.

Bericht und Fotos: Martina Koller

Schaufenstergestaltung der Dombuchhandlung facultas

Wie schon in den letzten Jahren dürfen wir auch heuer unsere Schulformen BAfEP und Kolleg in der Dombuchhandlung facultas am Stephansplatz im 1. Wiener Gemeindebezirk präsentieren. Die Arbeit der Kindergartenpädagogin/ des Kindergartenpädagogen wird mittels didaktischer Materialien für den Kindergarten einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt!

Auf diesem Weg laden wir alle Interessierten recht herzlich zu unseren Tagen der offenen Tür am Fr., den 23.11. von 8:30 bis 16 Uhr und am Sa., den 24. 11.2018 von 9 bis 13 Uhr ein!

Bericht und Fotos: Monika Schwanda-Jung

Pentatonik im 3K

Im Musikunterricht wurden die Besonderheiten der pentatonischen Tonleiter besprochen und ihr besonderer Nutzen beim Musizieren mit Kindern hervorgehoben. Im Anschluss gab es in Form einer Gruppenarbeit die Aufgabe ein UNBEKANNTES Kinderlied zu erarbeiten und ZWEI unterschiedliche Begleitformen dazu zu erstellen. Die eine sollte KADENZAKKORDE beinhalten, die andere einen BORDUN. Im Anschluss sollten die Ergebnisse der Klasse präsentiert werden.
Diese sehr niveauvolle Aufgabe lösten die StundentInnen der 3K ganz hervorragend!

Beitrag und Videos: Alexandra Loibl

Erntedank statt Autotank

… ganz ehrlich… was ist denn nun wichtiger? Dass wir in einem Land mit gesunder Luft, klarem Wasser, reicher Landwirtschaft und in Frieden leben können – oder dass wir dieses alles wegen unserer Bequemlichkeit durch übertriebenen Konsum, unnötige Autofahrten (wo es auch mit den Öffis) und unmäßigen Bauvorhaben gefährden? Sind das nicht schöne, ehrliche Gedanken, wenn man sich als Gemeinschaft trifft um Gott Dank zu sagen für seine reichen Gaben?
Alle Klassen brachten reich gefüllte Körbe mit, deren Inhalt nachher im Sonnenschein vor der Schule in einem gemeinsamen Picknick verzehrt wurden.

Bericht: Alexandra Loibl
Fotos: Carina Fischer

Bildungsmesse in St. Pölten

Vom 18.09.-22.09. fand die Messe Zukunft.Arbeit.Leben in St. Pölten statt, auf der sich Interessierte über Berufswahl, Berufsbilder und Ausbildungsmöglichkeiten informieren konnten.
Zum ersten Mal war auch die BAfEP des Sacré Coeur Pressbaum vertreten und durfte zahlreiche Schüler und Schülerinnen, am Samstag auch interessierte Eltern, an ihrem Stand begrüßen. Zahlreiche Lehrpersonen, einige ehemalige Schüler und Schülerinnen und auch Dir. Peter Brunner persönlich suchten das Gespräch mit den Messebesucher und Messebesucherinnen.
Die Gespräche waren angeregt und vielseitig, viele gingen mit Informationsunterlagen und einer Einladung zum Tag der Offenen Tür nach Hause.

Sie haben uns leider verpasst? Das macht gar nichts! Auch für Sie gilt natürlich die herzliche Einladung zu unseren Tagen der Offenen Tür am 23. und 24.11.! Wir freuen uns auf Sie!

Bericht: Alexandra Loibl
Fotos: Lisa Baumgartner-Kunit und Alexandra Loibl

Landschaft zeichnen

Da sich dieser Herbst als überaus sonnig erweist, nütze die 1K die Gelegenheit und verbrachte die BE-Stunden im Freien, wo Naturstudien und Landschaftsskizzen entstanden.  Alle konnten Licht und Wärme genießen, und die Landschaftsformation rund um unseren Campus mit Papier und Bleistift erforschen.

Fotos: Lisa Baumgartner-Kunit
Bericht: 1K und Lisa Baumgartner-Kunit