Blockpraktikum KONKRET

Eine Woche ganz speziell der Begleitung des unter 1 bis 3-jährigen Kindes gewidmet

Am Reflexionsbogen der Schülerinnen der 4a/b sind folgende persönliche Lernfortschritte vermerkt:

Ich kann Bedürfnisse der Kinder nun besser erkennen und aufgreifen.
Ich kann gut abschätzen, wann ein Kind meine Nähe braucht.
Ich kann Bereiche des Alltags selbstbewusst leiten.
Ich kann Angebote spontan umwandeln.
Ich kann flexibel sein.
Ich fühle mich als Teil des Teams.

Ebenso wichtig wie der Kompetenzzuwachs sind die von den Schülerinnen angesprochenen, erlebten Gefühle – Freude, Wohlbefinden und persönliche Glücksmomente.

„Sich beziehen heißt: sich orientieren, sich rückversichern, sich auf etwas verlassen. So verstanden, kann eine Bezugsperson eine sichere Basis sein, ein Eckpfeiler für Lebensfreude und Entwicklung – wenn sie diese Funktion erfüllt.“ (Lill 2010: 48).

Viele Schülerinnen beschrieben, dass sie für einzelne Kinder wichtige Vertrauenspersonen und Spielpartnerinnen geworden sind. In der Reflexion entstand für dieses Empfinden, für diese Begegnung eine neue kreative Begrifflichkeit: Wir sind Bezugspraktikantinnen!

Andrea Stauffer