Lesekisten

Und was ist das?

Also zunächst einmal sind das Schuhschachteln. Besser gesagt, das waren einmal Schuhschachteln, denn jetzt sind es Lesekisten.

Von außen kann man an den Kisten erkennen, um welches Buch es drinnen geht! Probieren Sie einmal!

In der Kiste sind lauter Gegenstände, die Bedeutung für die einzelnen Kapitel des Romans haben. Man kann sie einzeln herausnehmen und auf beigelegten Kärtchen lesen, was der Gegenstand mit der Geschichte zu tun hat. Außerdem gibt es eine Inhaltsangabe, damit sich der Betrachter/die Betrachterin auskennt.

Und was macht man damit?

Na, man kann im Kindergarten prima Bücher vorstellen und erzählen! Und die Kinder können nachher, auch wenn sie noch nicht lesen können, doch immer wieder die Gegenstände anschauen und die Geschichte so wiederholen…

Und wer hat’s gemacht?

Die Künsterlerinnen waren die Studentinnen der Kollegklassen 3A und 3B, denen man zu ihren Werken wirklich nur gratulieren kann!

Alexandra Loibl